Stichword-Archiv: Ausbildung

15.04.2019

Berliner Ausbildungsmodell (BAM) sucht Ausbildungsunternehmen

Herr Tscherch schrieb dem TKA:

“bei meiner Suche nach potentiellen Ausbildungsunternehmen bin ich auf den Technologiekreis Adlershof e.V. aufmerksam geworden.

Möglicherweise sehen Sie eine Schnittmenge zwischen den Interessen Ihres Netzwerkes und den Zielen des BAM. Und in diesem Zusammenhang eine Option innerhalb Ihres Netzwerkes auf das BAM hinzuweisen, um so für suchende Ausbildungsunternehmen einen weiteren Kanal für die Gewinnung von Kandidaten für die Ausbildung zu etablieren.

Als Bildungsbegleiter der Louise-Schroeder-Schule bin ich stets auf der Suche nach ausbildenden Unternehmen, die offen für das Berliner Ausbildungsmodell sind und unsere Schüler und Schülerinnen kennenlernen möchten.

Ziel des BAM ist, jungen Menschen unter 25 Jahren den Übergang in eine duale Ausbildung (z. B. Kaufleute für Büromanagement) zu ermöglichen. Dies erfolgt zunächst über eine dualisierte Praxislernphase, die inhaltlich und praktisch der dualen Ausbildung entspricht. Das heißt die jungen Menschen gehen zwei Tage in der Woche zur Berufsschule und arbeiten die übrigen drei Tage im Betrieb. Der wesentliche Unterschied zur dualen Ausbildung ist, dass erstmal keine Vergütung gezahlt werden muss. Der Übergang vom BAM in eine duale Ausbildung kann zu jedem Zeitpunkt, jedoch spätestens zum zweiten Ausbildungsjahr, erfolgen. Die absolvierte Zeit kann an die Ausbildung angerechnet werden. Mit Beginn der Ausbildung finden dann die Rechte und Pflichten des BBiG Anwendung.

Die Absicht sich dem BAM zu öffnen ist absolut unverbindlich. Durch die Bereitschaft potentielle Azubis auch über das BAM kennenzulernen, verpflichten sich Unternehmen nicht einen Praxislernplatz oder ein Ausbildungsverhältnis anzubieten. Die Betriebe haben die volle Kontrolle über den Bewerbungsprozess, die Auswahl und den Zeitpunkt eines eventuellen Übergangs in die Ausbildung oder ggf. auch den Abbruch der Praxislernphase.

Den Azubis und den Unternehmen stehe ich jederzeit unterstützend zur Seite.

Sofern Sie mehr über das BAM erfahren möchten, komme ich gerne bei Ihnen oder interessierten Unternehmen vorbei, um offene Fragen in einem persönlichen Gespräch zu klären.

Im Anhang habe ich zwei Flyer beigefügt, um einleitend zu informieren.

Mit freundlichen Grüßen,
Paul Tscherch
– BAM-Bildungsbegleiter –

Sozialarbeiter B.A.
Louise-Schroeder-Schule
Oberstufenzentrum Bürowirtschaft und Verwaltung
Anschrift: Lippstädter Straße 9 – 11, 12207 Berlin
Telefon: +49 30 90172-571
Telefax: +49 30 90172-529
Mobil: +49 160 2569763
Internet: www.osz-louise-schroeder.de
E-Mail: tscherch@osz-louise-schroeder.de

Flyer für Unternehmen

Flyer für Jugendliche